Ein internationales Projekt,
das unser Verhältnis zu
Farben untersucht.

Das Projekt

Schafft die digitale Technologie einen globalen Kulturraum, der sich in vereinheitlichter Farb-Anwendung und Farb-Bedeutung manifestiert?

Wird durch diese technologische Perfektionierung letztendlich kulturelle Ursprünglichkeit und Originalität verdrängt?

Das Farberlebnis der gegenwärtigen Generation von Designstudenten (“digital natives”) scheint durch die Ausbreitung des Internets und durch das Ausmaß, in welchem technische Parameter der Medien in der Farbwiedergabe eine Rolle spielen, eine internationale Standardisierung zu erfahren.

Chroma256 ist daher ein Projekt, das unsere Beziehung zu Farben durch eine einfache Idee mit komplexem Ergebnis im internationalen Kontext untersucht – teils Kultur, teils Forschung, teils persönlicher Ausdruck.

Designstudenten in Australien, China, der Türkei, in Ecuador, Südafrika, Indien, USA und Deutschland haben dieselben Projektschritte durchlaufen. Die visuellen Ergebnisse des Projekts werden bei Ausstellungen in den beteiligten Ländern gezeigt.

Das Projekt wurde initiiert und koordiniert von Senior Lecturer Dr. Kevin Todd von der USC (University of the Sunshine Coast) in QLD/ Australien. Projektpartnerin in Deutschland ist Prof. Susanne Mayer von der Hochschule der Medien Stuttgart.

Ausstellung im Rathaus Stuttgart

Ab dem 22. Juli 2014 können die Ergebnisse des CHROMA256 Projektes im Rathaus in Stuttgart bestaunt werden. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung findet am 22.07. um 19.00 Uhr statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Ausstellungsdauer: 23. Juli - 10. September 2014

Öffnungszeiten: Montag - Freitag, 8.00 - 18.00 Uhr

Ausstellungsort: Rathaus Stuttgart, im 2. Stock

Schlüsselbegriffe

Journeys

Würfel

2. Ausstellung

STUTTGART GERMANY

23. Juli - 10. September 2014, Rathaus

1. Ausstellung

QUEENSLAND AUSTRALIA

Februar 2014, USC Art Gallery

1. Ausstellung

QUEENSLAND AUSTRALIA

Februar 2014, USC Art Gallery